bloginho

Bloginho - Archiv April 2006

30.04.2006: Der schlimmste Windows-Virus aller Zeiten!
Seit neuestem gehen selbst qualitativ hochwertige PCs bereits Viren-verseucht in den Handel.

30.04.2006: 1961 record of computer speaking and singing

A wonderful post about a collector who found a synthesized speech flexi record from 1961 in a junk shop.

29.04.2006: Adressverschlüsselung
Der SafeMailto E-Mail-Kodierer verschlüsselt Links auf Webseiten auf die hinterlegte E-Mail-Adresse mit Hilfe von JavaScript, sodass sie für Webcrawler unsichtbar bleiben. Als optionale Sicherheitsmaßnahme müssen Webseitenbesucher zuerst ein Captcha enträtseln, bevor sie weitergeleitet werden. Praktischerweise gibt der Dienst den Kode nebst statischer Captcha-Grafik direkt aus, so dass er nur in die Seite eingefügt werden muss.

29.04.2006: Schachcomputer gehen über Leichen
Zwar ist der Mensch immer noch der flexiblere Schachspieler, Computerprogrammen fällt aber etwa das Opfern von Figuren leichter.

29.04.2006: USB-Sticks sind ein Sicherheitsrisiko
Gedankenlos werden in vielen Firmen sensible Daten auf USB-Sticks, iPods und andere mobile Datenspeicher kopiert. Die Gefahren reichen von Datenverlust bis zu Viren im Netzwerk.

29.04.2006: Rekordpreise für Benzin in den USA
63 Cent kostet der Liter Benzin in den USA - ausreichend viel, um die Autofahrer auf die Barrikaden zu bringen. Im Kongress wird fieberhaft an Gegenmaßnahmen gearbeitet.

28.04.2006: Essen global: We feed the World
Von Zombiefrüchten, Hybrid-Hühnern und millionenfachem Mord: Der Dokumentarfilm We feed the World zeigt, was passiert, wenn Lebensmittel global produziert werden - und wir alle einfach mitessen.

28.04.2006: Warum Osama Bin Laden Linux nutzt
Ein Beispiel, wie man US-christlich-fundamentalistisch gegen Linux argumentieren kann.

27.04.2006: DHTML ist tot
Der Begriff DHTML wurde endgültig für tot erklärt. Eine kleine Begriffsgeschichte der JavaScript-Theorie.

26.04.2006: NASA achieves breakthrough in Black Hole Simulation

NASA scientists have reached a breakthrough in computer modeling that allows them to simulate what gravitational waves from merging black holes look like. The three-dimensional simulations, the largest astrophysical calculations ever performed on a NASA supercomputer, provide the foundation to explore the universe in an entirely new way.

25.04.2006: Bossa Disney Nova

Bossa Disney Nova is a Japanese CD of legendary Brazilian bossa nova artists performing groovy, loose interpretations of Disney classics.

25.04.2006: Polizei stoppt Leichentransport
Am Hauptbahnhof in Koblenz stellte die Polizei eine Frau, die rund 450 Kilometer mit ihrer toten Mutter auf dem Rücksitz unterwegs war.
Tote dürfen in Deutschland nur in bestimmten Fahrzeugen transportiert werden - ansonsten drohen Verfahren wegen Störung der Totenruhe und Verstoßes gegen das Bestattungsgesetz.

25.04.2006: Die Welt zu Gast bei Freundinnen
Mit einer üppigen Blondine und den Fahnen der Teilnehmer der WM hatte ein Bordell für seine Dienste geworben. Nach massiven Drohungen, mutmaßlich von Moslems, wurden die Flaggen von Saudi-Arabien und dem Iran geschwärzt.

25.04.2006: Tschernobyl und die DDR: Glänzende Gurken
Nach der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl versuchte die Regierung in Ostberlin, den Vorfall zu verharmlosen. Infos bekam nur, wer West-Fernsehen sah - und den plötzlich auffällig bunten und großen Gemüse- und Obstsorten in den Läden nicht traute.

24.04.2006: Das Fleisch am Wasserglas
Zwei Filme über Tschernobyl beschäftigen sich aus der Perspektive der Opfer mit den schrecklichen Folgen des Reaktorunfalls.

24.04.2006: Berlusconi, Depp der Nation
Der naive Optimismus der Silvana Koch-Mehrin: Ich halte es für eine Frage von wenigen Tagen, bis Berlusconi erkannt hat, dass er sich mit seinem Verhalten zum Deppen der Nation macht..

23.04.2006: Darwins Alptraum
In den 60er Jahren wurden im Viktoriasee Nilbarsche zu Versuchszwecken ausgesetzt. Dieser Eingriff brachte das ökologische Gleichgewicht ins Wanken. Binnen kurzer Zeit verdrängte der gefräßige Raubfisch, der fast zwei Meter lang werden kann, alle einheimischen Arten. Heute ist er als Viktoriabarsch ein Exportschlager. Doch das damit erwirtschaftete Geld kommt nicht dem Land zugute, sondern wandert in Waffenkäufe.

22.04.2006: Der Verein, die Stadt und der Müll
In Suhl versucht ein CDU-Bürgermeister, Gegner der neuen Müllverbrennungsanlage mundtot zu machen - und bringt damit einen Handballverein in Gefahr. Ein lokalpolitisches Lehrstück aus Thüringen.

22.04.2006: Eine Bildertour durch Microsofts Mac Lab
David Weiss, laut eigenen Angaben Mitarbeiter bei der Microsoft Macintosh Business Unit, zeigt in seinem Blog einen reich bebilderten Rundgang durch Microsoft's Mac Lab.

22.04.2006: 100 Kilometer vor Tschernobyl
Die Reportage berichtet über die Menschen in Novosybkov, einer südrussischen Kleinstadt, rund 100 Kilometer von Tschernobyl entfernt.

21.04.2006: Wolga

Das Aus für einen russischen Autoklassiker scheint besiegelt: In zwei Jahren soll in Nischni Nowgorod kein Wolga mehr vom Band rollen, sondern Chrysler-Auslaufmodelle. Entsprechende Lizenzen hat das russische Unternehmen jetzt erworben.

21.04.2006: Tokios Bürgermeister: Moderne Kunst ist Mist
Tokios Bürgermeister Shintaro Ishihara hat moderne Kunst pauschal als Mist bezeichnet. Der 73-Jährige pries bei einem Empfang vor 2000 Gästen zur Eröffnung einer Kunstausstellung der Cartier-Stiftung gleichzeitig die japanische Kultur als überlegen im Vergleich zu der des Westens, wie mehrere Teilnehmer berichteten. Erst im vergangenen Juli hatte Ishihara bei der Einweihung eines Universitätsgebäudes Französisch als misslungene Sprache bezeichnet, die nicht einmal zählen kann.

21.04.2006: Apple nimmt Kunden Entsorgung ihrer Altrechner ab
Der US-amerikanische Computerhersteller Apple will zum kommenden Juni sein Recycling-Programm erweitern. US-Kunden, die bei dem Unternehmen einen neuen Macintosh-Rechner kaufen, können ihren alten Computer dort hinschicken. Dieser werde für den Kunden kostenfrei umweltfreundlich ausschließlich in den USA entsorgt, verspricht Apple in einer Mitteilung. Keine schädlichen Stoffe würden ins Ausland gelangen.

21.04.2006: Eine Lanze für den Mac ...
Heute im Heise-Forum gelesen:

Gestern bei NCIS auf Sat1:

Die neue Mitarbeiterin (Agent David) von Gibbs sitzt am PC. Auf einmal eine Fehlermeldung nach der Anderen! Sie war fast am verzweifeln! Natürlich Windows!
Tony fragte natürlich ob sie Hilfe braucht. Agent David (abkommandiert vom israelischen Geheimdienst Mossad) meinte: Beim Mossad benutzen wir nur Macs! Die funktionieren!

20.04.2006: Der Supergau - 20 Jahre nach Tschernobyl
Seit dem 26. April 1986 ist Tschernobyl das Synonym für eine globale Umweltkatastrophe, die noch lange nicht überwunden ist. 3sat erinnert an den Tag der Katastrophe und seine Folgen.

20.04.2006: Kleider-Kontrolle in Teheran
Die Sittenpolizei überprüft verschärft unzüchtig gekleidete Frauen auf den Straßen Teherans.

20.04.2006: Auf der Flucht vor der Donau-Flut

In Rumänien sind 10.000 Menschen auf der Flucht vor der Donau-Flut. Sandsäcke müssen teilweise auf Pferdewagen zu den geborstenen Deichen transportiert werden, ein weiterer Dammbruch verschärft die Lage.

20.04.2006: Straßenverkehr in Indien
Ein schöner kleiner Film über den ganz alltäglichen Straßenverkehr in Indien.

19.04.2006: Marie und Freud
Ein zweiteiliger Fernsehfilm über Marie Bonaparte, Ur-Großnichte Napoleons, einer Frau mit vielen Gesichtern, die sich sehr intensiv mit der Psychoanalyse beschäftigte.

19.04.2006: Die Esperanto-Künstler
Ein bisschen Portugiesisch, eine Menge Spanisch, eine kleine Prise Englisch und ein wenig Deutsch - Esperanto ist eine Kunstsprache, schon fast 120 Jahre alt, doch immer noch wenig bekannt. Das wollen zwei junge Künstler aus Kopenhagen ändern. Sie entwerfen spezielle Möbel, designen T-Shirts und kreieren ausgefallenen Gerichte - passend zu Esperanto.

19.04.2006: Von Göttern und Dirnen
Die Tempelprostitution ist auf dem indischen Subkontinent längst verboten, doch im Untergrund gibt es sie noch immer. Viele Unberührbare glauben, eine Tempeldienerin absorbiere mit sexuellen Akten negative Energien.

19.04.2006: Chernobyl's lost city

In pictures: Chernobyl's lost city.

19.04.2006: Die Folgen der atomaren Katastrophe von Tschernobyl
Wie viele Menschen werden an den Folgen der atomaren Katastrophe von Tschernobyl sterben? Über diese Frage gibt es unter Wissenschaftlern heftigen Streit. Jetzt hat die Umweltorganisation Greenpeace neue, erschreckende Zahlen vorgelegt.

18.04.2006: Sibiriade
Warum laufen solche Filme um 3:05 Uhr im Fernsehen?
Meisterhaft inszeniert und von hoher technischer Perfektion, so urteilt das Internationale Filmlexikon über die Sibiriade, ein Filmepos, das in fast dreieinhalb Stunden den Zauber und den Fluch Sibiriens im vergangenen Jahrhundert beschreibt. Es sind Jahrzehnte voller wechselvoller Ereignisse, die über das Leben der Bewohner hinweg ziehen: der Untergang des Zarenreiches, der Sieg der Revolution, der Zweite Weltkrieg und die Eroberung der sibirischen Bodenschätze.

18.04.2006: Die Todeswolke, die ganz Europa verseuchte
Vor 20 Jahren explodierte Block 4 des Atomkraftwerks Tschernobyl.

17.04.2006: Balkans in race to stem flooding
Emergency teams in the Balkans are shoring up flood defences along the River Danube and its tributaries, but many homes have already been swamped.

17.04.2006: Eine "Zwangsgermanisierung" scheidet aus
Vor fast dreißig Jahren verfasste Heinz Kühn, der erste Ausländerbeauftragte der Bundesrepublik, ein Memorandum. In ihm steht vieles, was heute in der Integrationsdebatte noch immer erregt diskutiert wird. Fast keine der damaligen Forderungen wurde erfüllt.

17.04.2006: Giant Mao statue erected in Tibet
The Chinese authorities say they are putting up a huge statue of Chairman Mao Zedong in Tibet.

16.04.2006: Reuters kooperiert mit Bloggern
Blogger aus aller Welt sollen für die Nachrichtenagentur Reuters aktuelle Geschichten zu Politik und Wirtschaft kommentieren.

15.04.2006: 2. Ausgabe des Fretboard Journal erschienen

Die 2. Ausgabe des Fretboard Journal ist erschienen. Die Titelgeschichte berichtet über Neko Case und ihre Sammlung von (viersaitigen) Tenor-Gitarren.

14.04.2006: Apple und die traurige Drittklässlerin
Eine Leidensgeschichte ganz im Sinne des Karfreitags: eine kalifornische Drittklässlerin schreibt einen Brief an Steve Jobs mit Verbesserungsvorschlägen zu ihrem gern genutzten iPod nano. Tatsächlich bekommt sie Antwort aus Cupertino, allerdings keineswegs von Jobs, sondern vielmehr in Form eines Schreibens von Apples Anwaltsteam, das darlegt, wie Apple normalerweise mit unaufgefordert eingesendeten Ideen umzugehen pflegt.

13.04.2006: Fee, Fi, Fo, FM: Explore the World of FM Synthesis
In 1983, FM synthesis was the Next Big Thing. By 1993, it was as dead as last week's newspaper. FM synths were popping up in garage sales and at flea markets.

12.04.2006: Der auferstandene Pate von Corleone
Umsichtig, sparsam, romantisch, fromm, heimatverbunden - über den gestern verhafteten Bernardo Provenzano ließen sich viele positive Dinge sagen, hätte er nicht Dutzende Morde auf dem Gewissen.

11.04.2006: Spurensicherung
Fingerabdrücke offenbaren nach neuesten Erkenntnissen sogar den Lebensstil eines Täters.

10.04.2006: Zigeuner? Sinti und Roma? Roma?
Welche Inschrift soll auf dem geplanten Berliner Denkmal für die mehr als 200.000 Zigeuner, die von den Nazis verschleppt, enteignet und in den Gaskammern umgebracht worden sind, stehen?

09.04.2006: 1969: Sikh busmen win turban fight
Sikh busmen in Wolverhampton have won the right to wear turbans on duty after a long-running campaign.

09.04.2006: Balkan Champion
Der Dokumentarfilm Balkan Champion verbindet die außergewöhnliche Geschichte der Familie Kincses mit einem Stück jüngerer europäischer Zeitgeschichte und erzählt von Freundschaft und Verrat, politischen Intrigen und von der Schwierigkeit, zwischen Integrität und Halsstarrigkeit, Pragmatismus und Opportunismus zu unterscheiden.

08.04.2006: US-Regierung soll Angriff gegen Iran erwägen
Im Atomstreit mit Iran sollen die USA mit der Planung von massiven Bombenangriffen begonnen haben. Das berichtet der Enthüllungsjournalist Seymour Hersh. Geprüft werde auch der Einsatz von radioaktiven Bunker-brechenden Bomben gegen die unterirdischen Uran-Anreicherungsanlagen des Mullah-Staats.

07.04.2006: Watergate an der Donau
Antisemitische Parolen, gehackte Server, Bombendrohungen und gewalttätige Übergriffe: Der ungarische Wahlkampf wird immer brutaler. Am Sonntag entscheiden die Wähler, ob der regierende Sozialist, Ministerpräsident Gyurcsany, im Amt bleibt - das Donauhochwasser könnte ihm zugute kommen.

07.04.2006: Post- und Eisenbahn-Reisekarte

Eine interessante historische Post- und Eisenbahn-Reisekarte.

06.04.2006: Tschernobyl - das Testfeld des Todes
Unter seinem Beton-Sarkophag strahlt der Unglücksreaktor, die Menschen sterben und leiden - und um die Zahl der Opfer herrscht ein makabrer Streit.

05.04.2006: Chernobyl diary
Chernobyl diary, part one and two.

05.04.2006: Opfer der Atomenergie
Junge Männer schaufelten radioaktiven Müll zurück in den Katastrophenreaktor von Tschernobyl und damit ihr eigenes Grab.

05.04.2006: Apple makes Macs run Windows XP

Apple has released the software Boot Camp that lets users run Microsoft's operating system on its computers that use Intel chips.

05.04.2006: Anwältin aus dem Saal getragen
Wieder einmal ging es im Prozess gegen den Holocaust-Leugner Ernst Zündel nicht um die Sache. Stattdessen pöbelte seine Anwältin Sylvia Stolz solange herum, bis sie aus dem Saal entfernt werden musste.

04.04.2006: Eine Hauptschulklasse in Deutschland
Notstandsgebiet Hauptschule: Lehrer Z.* stellt seine 7. Klasse vor.

04.04.2006: Irans wundersame Superwaffen
Propaganda-Feuerwerk made in Iran: Beim Großmanöver Heiliger Prophet präsentieren die Streitkräfte des Mullah-Regimes täglich neue angebliche Wunderwaffen. Doch Experten bezweifeln die Tauglichkeit der ultraschnellen Torpedos, Tarnkappen-Raketen und fliegenden Boote.

03.04.2006: Virtuelle Fische verursachen höhere Kosten
Ruhr-Universität Bochum verbietet Aquarien als Bildschirmschoner.

02.04.2006: Wenn Offizielle Amok laufen
Mit zunehmender Verbreitung von Linux und immer besseren Tools könnte man annehmen, dass die Zahl der unbedarften Nutzer fällt - weit gefehlt.

01.04.2006: April April
Ein paar Meldungen zum 1. April.


zurück